Overwatch

Overwatch: Cheater werden ohne Vorwarnung gesperrt

Cheater in Onlinegames können anderen den Spielspaß verderben. Daher wird Blizzard beim Online Shooter Overwatch zu drastischen Maßnahmen greifen.

Wer nach Launch des Shooters dabei erwischt wird, wie er Cheats, Hacks, Bots oder Software von Drittanbietern nutzt, die ihm unfaire Vorteile verschaffen, der wird sofort gesperrt, ohne zuvor eine Warnung zu erhalten.

Blizzard erklärt, dass Cheats die harte Arbeit, welche die Entwickler in ein Spiel stecken würden, zunichte machen. Außerdem würden Cheats anderen, die fair spielen wollen, den Spielspaß verderben. So etwas kann und wird man nicht tolerieren und will gleich von Anfang an klarstellen, dass man besser die Finger von derart unfairen Mitteln lassen sollte.

Dies dürfte die Spieler von Overwatch besonders hart treffen, denn das Spiel muss gekauft werden und wer rund 50 Euro ausgibt und anschließend wegen Nutzung eines Hacks gesperrt wird, den trifft dies hart. Schließlich will man das Geld nicht in den Sand gesetzt haben. Blizzard gibt an, dass man das Spiel sehr genau überwachen werde und wenn man jemandem beim Cheaten erwischen sollte, dann wird man nicht lange fackeln und auch keine Verwarnung aussprechen, man wird sofort sperren. Natürlich hat man anschließend die Möglichkeit, sich beim Support zu melden. Wer ungerechtfertigt gesperrt wurde und dies beweisen kann, der wird dann wohl auch seinen Account wieder zurück bekommen.

Der Online Shooter Overwatch wird am 24. Mai offiziell starten. Dann dürft ihr euch in die rasanten und actionreichen Multiplayer Gefechte stürzen, welche durch die lustigen und interessanten Charaktere einen ganz besonderen Charme erhalten. Bereits in den Betaphasen konnte das Spiel die Tester voll überzeugen und das, obwohl der Shooter nicht wirklich viel Neues bietet. Das war er leistet, tut er aber in einer hervorragenden Qualität, wodurch die Kämpfe einfach nur Spaß machen.

Share this post

No comments

Add yours